17/18 - Der Umgang mit Systemsprengern

In der Psychiatrie Tätige kennen das Problem: In jedem Setting, auf jeder Station gibt es Patienten, die den beruflichen Alltag zur Belastung werden lassen. Regeln werden gebeugt oder gebrochen - wir wissen oft nicht weiter. Im Seminar geht es um die diagnosespezifische Intervention im Umgang mit solchen Patienten. Oftmals belastet die Behandlung nicht nur den einzelnen Mitarbeiter, sondern im Rahmen von Spaltungsprozessen ganze Teams.
Die Veranstaltung bietet Raum für Fallbesprechungen genauso wie für die Vermittlung von effektiven Teamtechniken und Methoden der Burnout-Prophylaxe.

- Was ist das Schwierige im Umgang mit Borderlinepatienten?
- Wie funktioniert passive Aggressivität?
- Warum ist die Behandlung von Psychose-Sucht-Patienten so schwer?
- Wie arbeite ich mit narzisstischen Patienten?
- Wo liegen die Grenzen in der Behandlung intelligenzgeminderter Patienten?

Sie haben Gelegenheit, konkrete Lösungen zu individuellen Fragestellungen zu erarbeiten sowie professionelles Handeln im Hinblick auf Behandlungserfolg einerseits und die eigene psychische Gesundheit andererseits zu analysieren.

DIESER KURS IST BEREITS AUSGEBUCHT!!!



Downloads :

Dateiname Größe
▸ Programm_17.pdf 416.7 KB