6/18 - Patientenfürsprechertagung

Brauchen wir noch Patientenfürsprecher?
Abgesagt

In allen Krankenhäusern in bezirklicher Trägerschaft sind PatientenfürsprecherInnen bestellt. Sie sind unabhängig und nicht weisungsgebunden. Sie unterstützen PatientInnen bei Problemen und Beschwerden gegenüber dem Krankenhaus, sie vermitteln im Bedarfsfall Kontakte zu weiteren Ansprechpartnern und zuständigen Stellen und sie sind Bestandteil des Beschwerdemanagements der Kliniken.

Der Fachausschuss für Psychiatrie und Neurologie des Bayerischen Bezirketags hat im Jahr 2009 den Klinikleitungen empfohlen, die Kosten für die Teilnahme des jeweiligen Patientenfürsprechers an einem alle zwei Jahre im Bildungswerk stattfindenden Landestreffen zum Erfahrungsaustausch und zur Fortbildung zu übernehmen.

Dieses Jahr wollen wir diese Tradition fortführen und uns über Fallbesprechungen darüber austauschen, wie wir die praktische Arbeit der PatientenfürsprecherInnen unterstützen können.



Downloads :

Dateiname Größe
- Keine Datei hinzugefügt -