824/18 - Forum Pflegewissenschaft

Treffen der Pflegewissenschaftler süddeutscher Psychiatrien

Die Akademisierung der Pflege stellt die wohl bedeutendste Entwicklung im Gesundheitswesen der letzten drei Dekaden dar. Bayern hält dabei in Deutschland gut mit; wissenschaftlich ausgebildete Pflegepersonen sind mittlerweile in den meisten Gesundheitseinrichtungen tätig. Die öffentlichen Psychiatrien Bayerns und Baden-Württembergs unterstützen diese Entwicklung ebenso beispielhaft wie die Organisationen der Leitenden Pflegepersonen und die Deutsche Fachgesellschaft psychiatrischer Pflege.

Daher können Pflegende mit akademischem Abschluss wissenschaftlich fundierte Projekte, Studien und innovative Entwicklungen in den Führungsebenen ebenso wie auf den Stationen initiieren. Dennoch klagen diese Wissenschaftler über mangelnde Resonanz in der Praxis und zu geringe Wirkungsbreite ihrer Arbeit.

Diesem Problem will sich das Forum Pflegewissenschaft widmen. Wissenschaftlich tätigen Pflegepersonen wird eine Plattform geboten für fachlichen Diskurs und inhaltliche Weiterentwicklung. Diskutiert werden sowohl Methoden als auch Denkansätze, Studien ebenso wie Texte und grundsätzliche Fragestellungen. Gleichzeitig wird der Kontakt zu anderen Wissenschaftlern spürbar Synergieeffekte fördern. Die Begegnung mit bekannten Repräsentanten von Hochschulen runden das Angebot ab.

Im Vordergrund der Veranstaltung stehen Diskussion und Austausch, die durch Impulsvorträge und Präsentationen angeregt werden. Gerne nimmt die Programmkommission Studien entgegen, die im Plenum vorgestellt werden; eine Methodenbörse soll neue Sichtweisen fördern. Wenden Sie sich hierzu bitte an das Bildungswerk.

Hinweis

Mit Unterstützung von DFPP, VdP Bayern e.V. und BFLK BW.



Downloads :

Dateiname Größe
▸ Programm_824.pdf 543.6 KB