Startseite/Veranstaltungen & Termine/Beziehungsweisen in psychiatrischen Arbeitsfeldern

Beziehungsweisen in psychiatrischen Arbeitsfeldern

Professionalität im Spannungsfeld von Nähe und Distanz

Beziehungsarbeit ist wesentliches Kernelement in allen psychiatrischen Aufgabenfeldern und die Methode zur Gestaltung eines heilsamen Klimas / Soziomilieus. Gleichzeitig scheint der Anspruch an Professionalität oftmals im Widerspruch zu vertrauensvollen Beziehungen zwischen Profis und PatienIinnen zu stehen.
Die tägliche Aufgabe für die Profis besteht also darin, im Spannungsfeld des Risikos von zu großer Nähe einerseits und zu großer Distanz andererseits, tragfähige und vertrauensvolle Beziehungen zu gestalten.

Am Ende des Seminars verfügen die Teilnehmenden über Kenntnisse und Handlungsmöglichkeiten

- zu theoretischen Aspekten professioneller Beziehungsgestaltung
- zu den verschiedenen Beziehungsphasen
- zu typischen Beziehungsmustern bei verschiedenen Krankheitsbildern
- zu Reflexionsmethoden ihrer eigenen Beziehungspräferenzen
- zu Möglichkeiten und Instrumenten der Beziehungsgestaltung

Methoden:
Ständiger Wechsel zwischen Theorie- und Methodeninput, Plenum, Kleingruppenarbeit, Praxissimulation und Erfahrungsaustausch. Beispiele aus dem Kreis der Teilnehmenden werden systematisch einbezogen.
BLÄK/PTK Punkte werden beantragt!

Themen und Inhalte

- Grundlagen professioneller Beziehungsgestaltung
- die Beziehungsphasen
- Krankheitsbilder und ihre typischen Beziehungsmuster
- Methoden und Instrumente zur Beziehungsgestaltung
- Reflexionsmethoden zu Beziehungsdynamiken

Teilnehmerkreis

Mitarbeitende in Psychiatrie und Maßregelvollzug

Seminarnummer

2173/22

Preis

630,00 €
inkl. Unterkunft und Verpflegung
530,00 €
inkl. Verpflegung

Ort

Kloster Irsee

Termin

09.05.2022, 12:30 Uhr -
11.05.2022, 13:00 Uhr

Kursleitung

Maria Heuvelmann
Apollonia Götten

Downloads

Keine Downloads vorhanden.